Schließen

Streuobst-Schnittkurs auf dem Biolandhof Wietler

01.02.2016

Bäume, Bauern und Bannier

Bei frostigen Temperaturen und Sonnenschein fand kürzlich auf dem Bioland-Hof Wietler in Rahden-Tonnenheide ein eintägiger Streuobst-Schnittkurs für Landwirte statt. Der Pomologe Hans-Joachim Bannier erläuterte anschaulich in Theorie und Praxis die Pflege von jungen Streuobstbäumen und gab den Landwirten nützliche Tipps für die Praxis.

Im Praxisteil ging es an die Streuobstbäume der Familie Wietler, die bereits im Herbst 2014 im Rahmen eines Naturschutztages der hiesigen Grundschule und mit Unterstützung von Ökoland gepflanzt wurden. Hier konnten die Landwirte selber zu Rosenschere und Handsäge greifen und fachkundig begleitet den sogenannten Erziehungsschnitt von jungen Obstbäumen üben.

„Es überrascht mich positiv, dass alle Teilnehmer größere Streuobstflächen auf ihren Betrieben beherbergen und sich aktiv deren Pflege und Erhalt einsetzen, obwohl die betrieblichen Schwerpunkte anders gelagert sind“, sagt Veronika Heiringhoff Campos, Naturschutzberaterin beim Biolandverband. Neben der Anlage von Streuobst werden auf dem Biohof Wietler weitere Naturschutzmaßnahmen durchgeführt, die Bestandteil eines gesamtbetrieblichen Naturschutzplanes sind. Diesen hat der Betrieb gemeinsam mit der Bioland-Naturschutzberatung erarbeitet und er wird in der Umsetzung durch Ökoland unterstützt. Der Hof ist ein langjähriger Partner- und Zulieferbetrieb für Ökoland.

© Foto: Bioland e.V.